Über Wasserball

Im Wasser auf Torejagd gehen?

Das bietet die Mannschaftssportart Wasserball. Es ist die älteste olympische Mannschaftssportart. Sie verlangt im Spiel viel Kraft beim Schwimmen und Werfen. Zugleich ist Wasserball ein schnelle und körperbetonte Sportart, die zu den anstrengendsten Mannschaftssportarten gezählt wird. 

Eine Mannschaft setzt sich aus sechs Feldspielern und einem Torwart zusammen. Weitere sechs Auswechselspieler warten am Beckenrand zum Einwechseln. Ein Wasserballspiel ist in vier Abschnitte unterteilt. Pro Viertel werden sieben Minuten gespielt. Im Spiel kommt es darauf an den gegnerischen Feldspieler durch aufmerksames Decken daran zu hindern ein Tor zu erzielen. Wurde der Ball gewonnen, zeichnet sich Wasserball durch schnelles Umschalten und kluges Ausspielen der gegnerischen Mannschaft aus. 

Blick in die Vergangenheit

Gegründet im Jahr 1926, blickt die Schwimmabteilung inzwischen auf eine lange Geschichte zurück. Sie gehört zu den ältesten Sportabteilungen des Turnerbunds Stöcken. Seit der Gründung der Schwimmabteilung wurde das sportliche Angebot Stück für Stück erweitert. Unter anderem wurde Kunstschwimmen und Turmspringen neben dem klassischen Schwimmen etabliert. Auch Wasserball wurde 7 Jahre nach der Gründung, in das sportliche Angebot der Schwimmabteilung aufgenommen. Nach Auflösung des Turmspringens und Kunstschwimmens, wird nach wie vor Schwimmen und Wasserball angeboten.